Bowlingfreunde steigern sich

Bowlingfreunde steigern sich

Oberligist verbessert sich auf Rang drei

verein logo kegelnBeim zweiten Starttag der Oberliga in Tübingen fanden die Bowlingfreunde besser zu ihrem Spiel und konnte dank eines Mannschaftsschnitts von 204 Pins fünf ihrer sieben Begegnungen gewinnen. Damit verbesserten sich die Barockstädter, bei denen neben dem herausragenden Sven Kappler (1511 Pins/Durchschnitt 215) auch Erik Walter (1453/Schnitt 207) und Sepp Hycl (1403/Schnitt 200) überzeugten, mit jetzt 36 Punkten gleich um zwei Positionen auf den dritten Tabellenplatz.
In Fellbach konnte Landesligist BCE trotz einer hervorragenden Mannschaftsleistung von durchschnittlich 202 Pins nur zwei Durchgänge für sich entscheiden. Das Team um den überragenden Ralph Schwarzwälder (1523/Schnitt 217), Detlev Fuchs (1413/Schnitt 201) und Achim Olsen (1404/ Schnitt 200) fiel mit insgesamt 35 Zählern auf Rang drei zurück. Die “Zweite“ der Bowlingfreunde hatte in derselben Klasse sogar in allen sieben Begegnungen das Nachsehen. Mit insgesamt nur 10 Punkten übernahm das jetzt bereits abgeschlagene Team um Jürgen Mitzkatis (1296/Schnitt 185) und Joker Achim Hycl (567/Schnitt 192) die „rote Laterne“.

Anlagen: Tabellen (weiterlesen)

Weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Mäßiger Beginn

Mäßiger Beginn

Bowlingfreunde nur im Mittelfeld

verein logo kegelnBeim ersten Starttag der Oberliga in Gerlingen konnten die Bowlingfreunde nur drei ihrer sieben Begegnungen erfolgreich beenden. Damit liegt das Team um Erik Walter (1411 Pins/Durchschnitt 201) und Sepp Hycl (1400/Schnitt 200) mit 14 Punkten nur auf dem fünften Tabellenplatz.
In der Landesliga gingen mit dem BCE und der “Zweiten“ der Bowlingfreunde gleich zwei Vertreter aus der Barockstadt ins Rennen. Dank der soliden Leistungen von Detlev Fuchs (1302/Schnitt 186) und Ralph Schwarzwälder (1301/185) gewann der BCE in Reutlingen fünf der sieben Spiele und liegt mit 22 Punkten aussichtsreich auf dem zweiten Tabellenplatz. Die ersatzgeschwächten Bowlingfreunde um Jürgen Mitzkatis (1263/Schnitt 180) waren dagegen nur zweimal erfolgreich und belegen mit acht Punkten den siebten Rang.

Anlagen: Tabellen (weiterlesen)

Weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Knappe Entscheidungen

Knappe Entscheidungen

Bowling-Stadtmeisterschaften entschieden

verein logo kegelnBei den Ludwigsburger Stadtmeisterschaften 2010 gab es in den Einzelwettbewerben, die wieder im Step-Ladder-Modus („jeder gegen jeden“) ausgetragen wurden, durchweg knappe Entscheidungen. Nur bei den Herren konnte Erik Walter seinen Titel mit geringem Vorsprung verteidigen, bei den Damen- und Senioren-Wettbewerben gab es mit Sandra Gröger und Otto Kotzur dagegen zwei neue Namen an der Spitze.

VM 2010 DamenBei den Damen setzte sich Sandra Gröger im Finale mit 3316 Pins (Durchschnitt 172) nur knapp gegen die im Finale beste Spielerin Angelika Lorenz (3304/Schnitt 171) durch. Den dritten Platz belegte Silvia Ivanovic (3283/171) vor Susanne Mayer (3211/167).






VM 2010 SeniorenBei den Senioren errang Otto Kotzur mit 3791 Pins (Schnitt 186) überraschend den Titel vor Uli Zeitler (3724/188). Den dritten Platz erkämpfte sich Jürgen Mitzkatis mit 3589 Pins (Schnitt 176) vor Wolfgang Blum (3488/171). 






VM 2010 HerrenIm Herren-Wettbewerb konnte Erik Walter seinen Titel nur mit knappem Vorsprung verteidigen. Am Ende rettete er mit einem Gesamtergebnis von 4002 Pins (Durchschnitt 209) seinen Vorsprung aus der Vorrunde knapp vor die stark aufspielenden Verfolger Vitali Kalinovski (3987/Schnitt 206) und Ralf Lorenz (3970/206). Den vierten Platz erspielte sich Reinhard Nägele mit 3629 Pins (Schnitt 189).

0
0
0
s2smodern

Silber für Jürgen Mitzkatis

Silber für Jürgen Mitzkatis

Ludwigsburger Bowler schlagen sich bei den „Deutschen“ achtbar

verein logo kegelnBei den Deutschen Meisterschaften der Senioren 2010 in Hamburg konnte sich der Barockstädter Jürgen Mitzkatis zusammen mit seinen Mannschaftskameraden Georg Winter und Armin Bayer den zweiten Platz sichern. Im Wettbewerb der Senioren C mußte sich das Trio aus Württemberg mit ausgezeichneten 9620 Pins (Durchschnitt 187) im Finale nur knapp dem Team aus Nordrhein-Westfalen (9649/Schnitt 188) geschlagen geben.
Juergen Mitzkatis

Uli Zeitler konnte als zweiter Ludwigsburger Vertreter bei den „Deutschen“ seinen Titel im Trio der Senioren B nicht verteidigen. Zusammen mit Hans Gerold und Michael Schneppe belegte er mit  10120 Pins (Schnitt 197) den fünften Platz. Den Titel gewann Bayern mit 10486 Pins (Schnitt 204) vor Nordrhein-Westfalen (10264/Schnitt 200). Im Einzelwettbewerb erreichte Zeitler mit 2236 Pins (Schnitt 186) Platz 13.

0
0
0
s2smodern

Im Mixed nichts Neues

Im Mixed nichts Neues


verein logo kegelnElke Brecht und Uli Zeitler verteidigen Titel

Bei den Ludwigsburger Stadtmeisterschaften 2010 im Mixed-Wettbewerb waren gleich alle drei Podiumsplätze im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Den Titel verteidigten Elke Brecht und Uli Zeitler bereits zum zweiten Mal in Folge mit insgesamt 6022 Pins (Durchschnitt 199 Pins) souverän. In Vor- und Zwischenrunde konnten Sandra Gröger und Vitali Kalinovski (5806/Schnitt 192) den Titelverteidigern noch Paroli bieten, hatten dann aber Zeitlers „Endspurt“ im Finale mit 710 Pins (Schnitt 236) nichts mehr entgegenzusetzen. Angelika Lorenz und Erik Walter konnten sich nach schwachem Start mit 5689 Pins (Schnitt 188) noch auf den dritten Rang vorarbeiten. Den undankbaren vierten Platz belegten nach dem Finale Silvia Ivanovic und Rainer Hürttlen (5440/181). Die Zwischenrunde erreichten Gisela Walk und Peter Jakob (4440/185), Annette und Ralf Schwarzwälder (4351/181), Susanne Mayer und Reinhard Nägele (4285/178) sowie Winni und Jürgen Mitzkatis (4219/175).

bsv ludwigsburg Mixed 2010

0
0
0
s2smodern

„Die drei Dicken“gewinnen Osterturnier

„Die drei Dicken“gewinnen Osterturnier


verein logo kegelnLudwigsburger Jürgen Mitzkatis siegt im Einzel

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale konnten sich „die drei Dicken“ Sven Häussler, Markus Jochum (beide Reutlingen) und Dirk Sperrle (Stuttgart) den Sieg beim Osterturnier des 1. Bowlingsportvereins Ludwigsburg sichern. Im Einzelwettbewerb setzte sich der Ludwigsburger Jürgen Mitzkatis knapp vor seinem Vereinskameraden Vitali Kalinovski durch.


Bereits in der Vorrunde wurden von den 41 gemeldeten Teams hervorragende Ergebnisse erzielt. So wurden für das Erreichen der Zwischenrunde bereits 2416 Pins (Durchschnitt 201) benötigt. Trotzdem konnten sich mit BCE 300, Vorwärts und Bowlingfreunde gleich drei Mannschaften aus der Barockstdt für die Zwischenrunde qualifizieren. Neben den „drei Dicken“ und den beiden Stuttgarter Teams „Trio Schlingensief“ und BCT Filderhof konnte jedoch nur BCE 300 mit Ralph Schwarzwälder, Detlev Fuchs und Ralf Lorenz, dem in der Zwischenrunde mit 928 Pins (Schnitt 232) die höchste Serie des Turniers gelang, das Finale der besten vier Trios erreichen. Die Bowlingfreunde belegten am Ende den sechsten Platz, Vorwärts beendete das Turnier auf Rang acht.

Im anschließenden Einzelfinale konnten sich mit Erwin Weber (BCE Ludwigsburg), Vitali Kalinovski und Jürgen Mitzkatis (beide Bowlingfreunde) gleich drei Ludwigsburger Bowler mit der starken Konkurrenz messen. Am Ende spielte der Senior Mitzkatis seine Routine aus und sicherte sich den Turniersieg mit 642 Pins (Schnitt 214) knapp vor Kalinovski (640/Schnitt 213). Den dritten Platz belegte der Böblinger Dominik Freitag (612/204), Erwin Webers vierter Platz mit 593 Pins (Schnitt 197) komplettierte die starke Leistung der Ludwigsburger Finalisten.

bsv ludwigsburg Dirk SperrleDirk Sperrle vom Turniersieger „die drei Dicken“ sorgte im letzten Durchgang des Finales für den absoluten Höhepunkt des Turniers. Nach drei von vier Spielen der Endrunde lag sein Team hinter dem Trio Schlingensief, dem BCE 300 und BCT Filderhof nur auf dem vierten Platz. Doch Sperrle hatte nach drei „durchwachsenen“ Durchgängen jetzt die richtige Linie gefunden und rollte einen „Strike“ nach dem anderen, bis schließlich nach zwölf perfekten Würfen die Zahl „300“ auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Da sich auch seine Mannschaftskameraden in diesem Durchgang nicht versteckten, sicherte sich Sperrle nicht nur den Sonderpreis für sein „perfektes Spiel“. Das überragende Mannschaftsergebnis von 748 Pins (Schnitt 249) bescherte seinem Team mit insgesamt 2511 Pins (Schnitt 209) auch den Turniersieg. Den zweiten Platz belegte das Trio Schlingensief mit 2476 Pins (Schnitt 206) vor dem BCT Filderhof (2444/203) und BCE 300 (2392/199).

bsv ludwigsburg Osterturnier 2010 Finale Trio

0
0
0
s2smodern

Bowler treffen sich zum Osterturnier

Bowler treffen sich zum Osterturnier

verein logo kegelnAuch in diesem Jahr veranstaltet der 1. Bowlingsportverein Ludwigsburg wieder sein traditionelles Osterturnier. Auf den vier Bahnen im Stadionbad werden sich 40 Teams aus drei Bundesländern messen. Zu den Favoriten gehören neben den Bundesligisten aus Stuttgart und Mannhein auch die Ludwigsburger „Lokalmatadoren“ vom BCE und den Bowlingfreunden.

Die Vorrunde wird vom Mitwoch, den 31.März, bis zum Samstag, den 3. April ausgetragen. Am Sonntag, den 4. April um 15:30 wird das Finale im Einzelwettbewerb durchgeführt. Als Höhepunkt des Turniers findet das Finale der Mannschaften ab 17:00 statt.

0
0
0
s2smodern

Treuer Bowler ausgezeichnet

Treuer Bowler ausgezeichnet


verein logo kegelnMartin Schnatterbeck für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt

bsv ludwigsburg Martin 40

Anläßlich der Jahresfeier des 1. Bowlingsprtvereins Ludwigsburg wurde Martin Schnatterbeck vom Vereinsvorsitzenden Detlev Fuchs für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Schnatterbeck war lange Jahre beim erfolgreichsten Ludwigsburger Klub Bowlingfreunde aktiv und brachte es mit seinem Team bis in die erste Bowling-Bundesliga. Heute ist der aktive 72-jährige Leiter einer 18-köpfigen Senioren-Bowlinggruppe, die er selbst ins Leben gerufen hat. 
Schnatterbeck war von 1988 bis 1996 zweiter Vereinskassierer und ist als beratendes Mitglied im Wirtschaftsausschuss seit über 10 Jahren ständiges Mitglied im Hauptvorstand des BSV. Darüber hinaus ist er seit Jahren als Organisator der Weihnachtsfeier und sonstigen Festivitäten tätig.

0
0
0
s2smodern

Titelverteidigung gelingt erneut

Titelverteidigung gelingt erneut


verein logo kegelnBowler Uli Zeitler fährt wieder zur „Deutschen“
Bei den Württembergischen Meisterschaften der Senioren 2010 konnte das Trio des 1. Bowlingsportvereins Ludwigsburg den Titel bei den Senioren A bereits zum zweiten Mal verteidigen. Das Team um den Barockstädter Uli Zeitler (4255 Pins/Durchschnitt 212), Hans Gerold aus Auenstein (3980/Schnitt 199) und den Reutlinger Michael Schneppe (4077/Schnitt 203) sicherte sich die Meisterschaft mit 12312 Pins und einem hervorragenden Mannschaftsschnitt von 205 Pins souverän vor den Teams aus Böblingen (12009/Schnitt 200) und Möhringen (11650/Schnitt 194). Das Ludwigsburger Trio der Senioren B mit Rainer Hürttlen, Hans Sauter, Martin Schnatterbeck und Jürgen Mitzkatis erreichte in seiner Klasse den dritten Platz.
bsv ludwigsburg WM Trio 2010Die Ludwigsburger „Youngster“ schlugen sich in den Einzelwettbewerben achtbar. Bei den Junioren erreichte Vitali Kalnovski im Finale mit 5023 Pins (Schnitt 200) den fünften Rang. Benjamin Seybold verpaßte dagegen das Finale der Jugend A mit 3277 Pins (Schnitt 182) nur knapp.

0
0
0
s2smodern

Bowling-Damen scheitern knapp

Bowling-Damen scheitern knapp


verein logo kegelnOmega fehlte nur ein Punkt zum Aufstieg

In der Damen-Oberliga mußte Omega den Traum vom Aufstieg in die Württemberg-Liga begraben.  Beim Finale in Gerlingen konnte das Team um die abermals hervorragend aufgelegte Elke Brecht (1297/Schnitt 185) zwar die direkten Konkurrentinnen vom BC 78 Reutlingen schlagen. Im letzten Durchgang verspielten die Damen aus der Barockstadt jedoch durch eine vermeidbare Niederlage die Führung und beendeten die Saison mit nur einem Punkt Rückstand auf Reutlingen auf Rang zwei. Die in dieser Saison gezeigte Leistung gibt jedoch für die nächste Spielzeit allen Grund zur Hoffnung.


Das Damenteam des BCE Ludwigsburg konnten beim Finale der Landesliga den Rückstand zum Tabellenführer BSV Reutlingen nicht mehr wettmachen. Die Mannschaft um Annette Schwarzwälder (906/Schnitt 181) erreichte in Stuttgart-City nur 13 Punkte und schloß die Saison als Tabellenzweiter ab.

In der Bezirksliga Damen errang die zweite Mannschaft des BCE im Finale nur vier Punkte und rutschte auf den sechsten Platz zurück. Nur Andrea Olsen (1137/162) und Natalie Schwarzwälder (1122/160) konnten in Metzingen überzeugen.
 
In der Bezirksliga konnte die zweite Herren-Mannschaft des BCE zumindest den Abstieg verhindern. Das Team um Otto Kotzur (1334/190) erreichte in Reutlingen acht Punkte und verteidigte damit den siebten Platz. Vorwärts Ludwigsburg Dank der Leistung von Volker Schelling (1296/185) konnte Vorwärts Ludwigsburg beim Finale in Tübingen noch 12 Punkte erreichen und verbesserte sich damit auf den vierten Tabellenplatz.

Für die Tabelle bitte weiterlesen:

Weiterlesen

0
0
0
s2smodern

Weitere Beiträge ...

Die Seite Ossweiler.de ist eine rein private Seite, nicht kommerziell und nicht der Stadt Ludwigsburg unterstellt.
Die Beiträge auf dieser Seite sind von den Betreibern der Seite verfasst oder durch kostenlose Bereitstellung verschiedener Privat Personen sowie Vereine, Firmen und sonstige Unternehmen.