100 Jahre Eingemeindung

Ludwigsburg Oßweil 1922 - 2022

Im Jahr 1921 entschloss sich der Gemeinderat der Dorfgemeinde Oßweil zu Verhandlungen mit der Stadt Ludwigsburg. Nach dem Vorbild von Eglosheim und Pflugfelden, die schon über 15 Jahre zu Ludwigsburg gehörten, verhandelten die Oßweiler einen Vertrag. Die Stadt legte keinen großen Wert darauf, lehnte aber auch nicht ab. Im November 1922 fand in Oßweil eine geheime Abstimmung statt. Die Beteiligung war gering, aber die deutliche Mehrheit stimmte für die Fusion. Der Gemeinderat bestätigte den Vertrag und am 1. Dezember 1922 feierten die Oßweiler und die Ludwigsburger Gemeinderäte im Gasthof zur Rose in Oßweil die Vereinigung zweier ungleicher Gemeinden. Wenig später versuchte ein Kreis von Oßweiler Gemeinderäten das Ergebnis rückgängig zu machen und scheiterte vor dem Verwaltungsgerichtshof. Diese Geschichte ist über die letzten hundert Jahre häufig ausgeschmückt worden. Vielleicht gelingt es 2022/23, etwas Licht in die damaligen Vorgänge zu bringen?


Oßweil spielt Theater

Für ein kurzweiliges Laientheater über die Vorgänge in Oßweil zur Zeit der Eingemeindung vor 100 Jahren suchen wir für den Zeitraum Dezember bis April Darstellerinnen und Darsteller von 16 bis 99 Jahren für Haupt- und Nebenrollen sowie fleißige Helferinnen und Helfer für die Organisation (z.B. Bühnenbild, Licht und Ton, Dekoration, Requisite u.v.m.) rund um das Theaterstück.
Das erste gemeinschaftliche Treffen wird am Abend des 11. Januars 2023 im "Hotel Huhn" (Kleintierzuchtverein Oßweil) stattfinden.
Es sind zwei Theatervorstellungen (22.04.2023 und 23.04.2023) geplant.

Wir freuen uns auch vorher schon auf Ihre Anfragen und schöne Vorabgespräche.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über eine kurze Rückmeldung an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Uschi Rothgerber und Katja Rothgerber


Fotowettbewerb 2022

Oßweil fotografiert - Fotowettbewerb des Bürgervereins Oßweil
 
100 Jahre nach der Eingemeindung suchen wir Fotografien von hübschen Straßenzügen, kleinen Winkeln, besonderen Perspektiven, die unser schönes Oßweil von Heute gekonnt in Szene setzen.

Dies können Fotografien aus allen Jahreszeiten, aus dem Ortskern wie aus neu entstandenen Wohngebieten, aber auch Naturaufnahmen rund um die Oßweiler Höhe sein.
Haben Sie Oßweil gezeichnet oder gemalt? Auch diese Kunstwerke dürfen Sie als Fotografie an uns senden.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen bis zu 3 Bilder einreichen. Wir freuen uns, wenn Sie zusätzlich den Titel sowie eine kurze Beschreibung Ihres Bildes/ Ihrer Bilder angeben.

Die besten 25 Fotografien werden im Dezember in Oßweil sowie online unter www.ossweiler.de ausgestellt und an Neujahr prämiert. Die Abstimmung über die Gewinner erfolgt durch die Oßweiler Bürgerinnen und Bürger.

Zu gewinnen gibt es Gutscheine von B wie Bäcker über P wie Papeterie und T wie Tanken. Zusätzlich zu den Fotokünstlerinnen und -künstlern können auch die an der Abstimmung Teilnehmenden einen kleinen Preis gewinnen.


Vortrag "Baura ond Städter, vermischt und vermengt" - ein Rückblick auf die Eingemeindung Oßweils 1922/1923

In alten Oßweiler Familien kursieren nur noch Gerüchte über die Eingemeindung in die Stadt Ludwigsburg, die Oßweil 1921 plante und 1922 vollzog. Kai Naumann fasst zusammen, was genau geschah, wer beteiligt war und warum. Seine Studien in mehreren Archiven und der Ludwigsburger Zeitung decken eine kommunalpolitische Tragikomödie auf, mit schwäbischer Dichtung, absurden Kehrtwenden, aber auch versöhnlichen und geradezu prophetischen Aspekten.

23. November 2022, 19:30 Uhr in der Mensa der Grundschule Oßweil (ehemals August-Lämmle Schule)


Fellbacher Straße 2
71640 Ludwigsburg Oßweil
Tel.: 07141 / 5058948
(24h Anrufbeantworter)

Besuchen Sie unsere offizielle Seite bei:

Die Seite Ossweiler.de ist eine rein private Seite, nicht kommerziell und nicht der Stadt Ludwigsburg unterstellt.
Die Beiträge auf dieser Seite sind von den Betreibern der Seite verfasst oder durch kostenlose Bereitstellung verschiedener Privat Personen sowie Vereine, Firmen und sonstige Unternehmen.