Mitgliederversammlung 2020 des Bürgerverein Oßweil e.V.

Liebe Vereinsmitgliederinnen und -mitglieder,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu unserer Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 20. Oktober 2020 um 19.30 Uhr ins Kleintierzüchter-Vereinsheim in der Poppenweilerstraße 91 ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Bericht zum Vereinsjahr 2019
3. Bericht Kassiererin zum Geschäftsjahr 2019
4. Bericht Kassenprüfer zum Geschäftsjahr 2019
5. Entlastung der Kassiererin
6. Entlastung des Vorstands für 2019
7. Antrag zur Durchführung einer rollierenden Kassenprüfung
8. Neuwahl Kassenprüfer
9. Vorstellung und Berufung unseres neuen Vorstandsmitglied Stefanie Nuber
10. Rückblick auf das Dreivierteljahr 2020 und geplante Aktivitäten 2021
11. Verschiedenes

Zu Tagesordnungspunkt 8 ging bereits zu der abgesagten Versammlung am 24.03.2020 ein Antrag (siehe ToP 7) beim Vorsitzenden des Bürgervereins ein.
Weitere Anträge zur Tagesordnung senden Sie bitte bis spätestens 13.10.2020 an die Vorsitzenden.

Leider ist die Anzahl der Teilnehmer auch in der Halle laut den aktuellen Corona-Verordnungen auf maximal 30 beschränkt. Wir bitten daher um verbindliche Anmeldung ebenfalls bis spätestens 13. Oktober 2020 unter Tel.Nr. 07141/81149 (Heide Schulz) oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das Datum der Anmeldung ist im Falle einer Begrenzung entscheidend.

Mit freundlichen Grüßen
Philipp Rösner & Marcus Kohler

Infoveranstaltung vom 14. Juli 2020 zur Stadtteilentwicklung in Oßweil

Stadt informierte zur „Lorcher Straße“ und dem „Schul-, Kultur- und Sportareal“

Die Stadtverwaltung lud interessierte Bürgerinnen und Bürger vor Ort auf dem „Schul-, Kultur- und Sportareal“ bei der August-Lämmle-Schule ein, um sich über die aktuellen Entwicklungen und die damit verbundenen Bebauungsplanverfahren zu informieren. In Oßweil werden derzeit die beiden Bebauungsplanverfahren „Lorcher Straße“ und „SKS-Areal“ durchgeführt, deren Aufstellung am 17. Juni vom Gemeinderat beschlossen wurde.

Bei der Infoveranstaltung gaben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt, unter anderem aus dem Fachbereich Stadtplanung und Vermessung, sowie die Stadtteilbeauftragte Antworten zu Fragen über den Stand der Planungen. Die Teilnehmer konnten aber auch ihre Anregungen einbringen, denn bis wirklich gebaut wird, werden noch Jahre (nach 2022) vergehen.

Neben der August-Lämmle-Schule sollen rund um das Oßweiler Schloss ein Pflegeheim und eine Kindertagesstätte gebaut werden.
Nach vielen Diskussionen steht auch der Platz für die neue Sporthalle fest. Auf dem Gelände der alten Mehrzweckhalle (die abgerissen wird) und daneben werden Wohnungen gebaut. Eine Sanierung der maroden Halle ist, auch aus Kostengründen, nicht sinnvoll.
Die Teilnehmenden kritisierten unter anderem die Geschosshöhe geplanter Mehrfamilienhäuser oder dass immer mehr Grün zugebaut werde. Die Vertreter der Stadt entgegnete, dass durch die Anordnung der Gebäude ein großer grüner Freiraum – ein Bürgerpark – entstehe.
Auch das Projekt der Wohnungsbau Ludwigsburg in der Lorcher Straße verwandelt vorhandenes Grün in Bauland. Errichtet werden soll ein Gebäude für altersgerechtes Wohnen. Konkrete Nachfragen der Teilnehmenden ergaben, dass sich so mancher vorstellen könnte, dort im Alter eine Wohnung beziehen zu wollen.

Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil 003 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 004 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 005 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 006 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 007 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 008 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 009 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 010 Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 011  Infoveranstaltung Stadtteilentwicklung Ossweil B400 013

Text: Günther Buchholz
Bilder: Philipp Rösner

Absage Hobbykunstmarkt 2020 in Oßweil

Da Stand heute (16.07.2020) nicht abzusehen ist, wie die weitere Corona Entwicklung aussieht, pausieren wir leider dieses Jahr mit unserem Jährlichen Hobbykunstmarkt.
Wir freuen uns aber schon heute alle auf den Hobbykunstmarkt 2021 !

Für alle die sich für dieses Jahr anmelden wollten, können sich auch schon für 2021 auf die Liste setzen lassen.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir werden Sie dann regelmäßig über den aktuellen Stand benachrichtigen.
Wir Oßweilerinnen und Oßweiler müssen nun zusammenstehen und zusammenhalten. Gemeinsam schaffen wir das! Bleiben Sie alle gesund und folgen Sie den Anweisungen der öffentlichen Einrichtungen und Behörden!

Ihr Vorstand des Bürgervereins,
Marcus Kohler, Philipp Rösner, Heide Schulz, Helga Meyer, Stefanie Nuber

Verstärkung für den Vorstand des Bürgervereins Oßweil e.V.

Wir freuen uns, Stefanie Nuber als neues Mitglied im Vorstand des Bürgervereins Oßweil begrüßen zu können. In der Vorstandssitzung am 24.06.2020 wurde Stefanie Nuber einstimmig zum fünften Vorstandsmitglied berufen. Die Berufung soll bei er nächsten Mitgliederversammlung bestätigt werden.

Die gebürtige Oßweilerin Stefanie Nuber ist 42 Jahre jung, verheiratet und hat 2 Söhne.
Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

Neuigkeiten vom Bürgerverein Oßweil e.V.

Pause beim Seifenkistenrennen
Aufgrund der aktuell unsicheren Lage wegen der Corona (COVIT19-Pandemie) müssen wir das diesjährige Seifenkistenrennen, das wir für September 2020 geplant haben, leider pausieren.

Stammtisch
In Abhängigkeit der Entwicklung der Versammlungsbestimmungen in den nächsten Wochen planen wir für Juli 2020 unseren nächsten Stammtisch. Vorgesehen für den Stammtisch ist ein persönliches Treffen, ansonsten wollen wir dies als Online-Video-Stammtisch durchführen. Die genauen Informationen dazu veröffentlichen wir hier im nächsten Monat (Juni 2020).

Mitgliederversammlung
Ein neuer Termin für die Mitgliederversammlung, die bereits im März 2020 hätte stattfinden sollen, steht noch nicht fest. Aller Voraussicht nach wird diese erst im Herbst 2020 stattfinden. Wir informieren Sie hier rechtzeitig darüber.

(Philipp Rösner und Marcus Kohler)

Nachhaltigkeitsgruppe trifft sich trotz Corona!

Auch in diesen herausfordernden Zeiten stellte sich für uns die Frage: wie können wir uns treffen, ohne die Regeln zum Kontaktverbot zu unterlaufen? Die Lösung war schnell gefunden und ganz einfach: wir machen eine Telefonkonferenz! Was dann auch super gut funktioniert hat. Und ja, wir sind uns sicher, dass sich Viren weder über Mobilfunk/5G noch über die Telefonleitung übertragen.
Was tun wir zurzeit? Aktionen wie Handys sammeln, Infostände über Nachhaltigkeitsthemen betreiben oder nächtliche Aktionen zum Verdeutlichen der Verschmutzung durch Kippen sind gerade nicht möglich. Auch unsere Berichte über die SDGs (Sustainable Development Goals, zu Deutsch: Nachhaltige Entwicklungsziele) sind unserer Meinung nach soweit durch – insofern sie im Rahmen unserer lokal begrenzten Möglichkeiten liegen. Gerade lokal oder auch regional handeln kann bedeuten, dass wir unsere Lebensmittel – wie z.B. Obst und Gemüse – von regionalen Anbietern (z.B. vom Markt) beziehen.
Was können wir denn tun, uns unseren Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten? Gerade in diesen schwierigen Zeiten, wo es für manche finanziell eng wird, ist derjenige froh, der was auf der hohen Kante hat, der nachhaltig gewirtschaftet hat. Und vielleicht sogar noch übrig hat für diejenigen, denen das Wasser bis zum Hals steht – Beispielsweise indem man den Abhol- oder Lieferservice der Gastronomen, die ihre Gaststätte zumachen mussten, nutzt. Auch ist zu hoffen, dass die vielen Hilfsdienste, die vielfach angeboten werden, auf über die Zeit der Kontaktsperre hinaus am Leben erhalten werden, also auch nachhalten. Diese Solidarität, die sich mit den Hilfsdiensten oft generationenübergreifend zeigt, kann auch für die „Zeit danach“ zu einem nachhaltigen zusammenwachsen bzw. „für einander da sein“ führen. Wir wünschen uns das auf jeden Fall.
Was wir uns auch wünschen ist, dass unsere Nachhaltigkeitsgruppe wächst durch neue oder alte Oßweiler, die am Thema Nachhaltigkeit interessiert sind. Die nächsten Aktionen, die von uns geplant sind: Exkursionen zu Biohöfen oder Treffen mit anderen Bürgervereinen, um hier neuen Input für unseren Stadtteil, aber auch jeden einzelnen zu bekommen. Wir stellen uns das so vor, dass nicht nur die Mitglieder der Nachhaltigkeitsgruppe teilnehmen, sondern wir diese Exkursionen vorab veröffentlichen, um weitere Interessenten einzuladen. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Miteinander!

Bernd Gschwind (im Auftrag der Nachhaltigkeitsgruppe)

Neujahrshocketse am 01.01.2020

Bürgerverein Oßweil e.V.
Neujahrshocketse auf dem Wettemarkt
Am 1. Januar 2020 von 13 bis 16 Uhr findet wieder eine „Neujahrshocketse“ auf dem Wettemarktplatz statt. Alle Oßweilerinnen und Oßweiler sind herzlich eingeladen sich mit Freunden und Bekannten zu treffen, auf das Neue Jahr anzustoßen und in gemütlicher Runde einen „Schwatz“ zu halten.
Von den Neckar-Urscheln Oßweil werden Rote Wurst, Bratwurst und Pommes angeboten; der Bürgerverein schenkt Glühwein, Punsch und Sekt aus.
Gleichzeitig sammeln die Mitglieder der Nachhaltigkeitsgruppe des Bürgervereins alte Handys und alte Stifte. Es wird sichergestellt, dass diese wieder in den Kreislauf der Herstellung neuer Mobiltelefone und neuer Stifte eingespeist werden. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute.
Außerdem verkauft der Zitherclub Oßweil e.V. den eigens für den Verein geschriebenen Krimi „ZITHTERPARTIE von Marc-Oliver Bischoff. Preis: 5,00 €, davon gehen 2,00 € an die Aktion „Helferherz“.
Heide Schulz

Neubau und Ersatz für Mehrzweckhalle und Alte Turnhalle steht auf der Kippe!

Der Schock sitzt tief! Bekommen wir Oßweiler vorerst nun doch keine Halle?

Der Einladung des Bürgervereins zum Runden Tisch "Neue Halle in Oßweil" in der Alten Turnhalle folgten neben Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht und Bürgermeisterin Nießen eine Reihe von Verantwortlichen der Oßweiler Vereine und Institutionen sowie Gemeinderäte und Stadtteilausschussmitglieder.
Es wurde zwei Stunden lang diskutiert und um eine Lösung gerungen. Zu den 25 Teilnehmern des Runden Tisches waren auch die etwa 40 Interessierten dazu aufgerufen, sich durch schriftliche Fragen einzubringen.
Oberbürgermeister Dr. Knecht erläuterte ausführlich die Haushaltsberatungen und die Finanzsituation. Die zu erwartende Haushaltslage aufgrund von prognostizierten sinkenden Steuereinnahmen der Stadt führt dazu, dass in Ludwigsburg so gut wie alle Investitionen, die sich nicht mit Kitas, Kindergärten und Schulen beschäftigen, aller Voraussicht nach auf Eis gelegt werden. Im November und Dezember finden die Haushaltsberatungen im Gemeinderat statt, danach will man schlauer sein. Fakt ist, der Stadt geht plötzlich das Geld aus für Investitionen. Was soll man davon halten? Langfristige Planung und Controlling sieht gewiss anders aus. Und wir Oßweiler schauen eventuell wieder einmal in die Röhre.

Einladung zum Runden Tisch "Neue Halle in Oßweil" mit Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht und Erster Bürgermeister Konrad Seigfried

Am 11.11.2019 um 20 Uhr in der Alten kleinen Turnhalle der August-Lämmle-Schule.

Der Bürgerverein Oßweil e.V. lädt im Namen der Oßweiler Sport- und Kulturvereine alle Interessierten ganz herzlich zu einem Runden Tisch in Oßweil zum Thema „Neue Halle“ ein.

Nachdem der Standort und der Raumplan für die neue Oßweiler Halle beschlossen worden sind, hat die Stadtverwaltung und der Gemeinderat aufgrund der zu erwartenden angespannten Haushaltslage für den Hallenneubau einen Rückzug gemacht und diesen zeitlich auf unbestimmte Zeit nach hinten geschoben. Bis 2023 sind bislang dafür keine Mittel im Haushalt vorgesehen.

Zusammen mit den Verantwortlichen der Oßweiler Vereine und Institutionen, die die zukünftige Halle nutzen werden und mit denen gemeinsam eine Bedarfsanalyse durchgeführt wurde, sowie mit Vertretern des Stadtteilausschusses wird dieser Runde Tisch am Montag, dem 11. November 2019 um 20.00 Uhr in der Alten kleinen Turnhalle (Turnhalle der August-Lämmle-Schule) stattfinden. Saalöffnung ist um 19.45 Uhr.
Oberbürgermeister Dr. Knecht und Erster Bürgermeister Seigfried stellen sich dabei den kritischen Fragen der Oßweilerinnen und Oßweiler.
Das Ziel des Runden Tisches ist es, dass trotz der angespannten Finanzsituation endlich eine baldige, bedarfsgerechte und nachhaltige Lösung für Oßweil auf den Weg gebracht wird. Dabei wird auch über die genaue Kostenplanung, die definierten Baustandards der Stadt sowie die Einbindung des Hallenneubaus in die Gesamtplanung des SKS-Areals diskutiert.
(Marcus Kohler und Philipp Rösner)

Rückblick: Wohnungsbau Ludwigsburg SEIFENKISTENRENNEN - 4. Großer Preis von Ludwigsburg

Beitragsinhalt Bildquelle: Christian Steiner, Günther Buchholz

Erstmals im Jubiläumsjahr "1200-Jahre Oßweil" 2016 "ins Leben gerufen, fand am 22. September zum nunmehr 4. Mal das mittlerweile schon traditionelle jährliche Seifenkistenrennen statt.

Dass Oßweil auf ein solches Event stolz sein kann, zeigen die jährlich steigenden Teilnehmer- und Besucherzahlen.

Beim Oßweiler Seifenkistenrennen geben Kinder freiwillig ihre Handys und sonstige elektronischen Geräte aus der Hand, um in selbstgebastelten und teilweise gekauften Holzkisten die knapp 250 Meter-lange Rennstrecke hinunter zu brettern. Trotz der rasanten Fahrt kommt außer Adrenalin kein Strom oder Treibstoff zum Einsatz. Nachhaltiger kann Spaß in der Freizeit an der frischen Luft nicht sein.

Den Hut der Veranstaltung haben auch dieses Jahr wieder der Bürgerverein Oßweil e.V. bzw. deren beiden Vorsitzende Marcus Kohler und Philipp Rösner auf. Mit bei der Organisation ist auch Peter Schenk, ein Mitfahrer der ersten Stunde, der sich als Ingenieur insbesondere auch technisch mit einbringt.

Bei bestem Wetter und viel Sonnenschein fanden sich wieder zahlreiche Zuschauer in der Kühäckerstraße an der Mehrzweckhalle Oßweil ein, um das Spektakel vom Straßenrand zu beobachten und die Kisten anzufeuern.

Die Planung des Schul-, Kultur- und Sportareals in eine weitere Runde vorgedrungen.

Nachdem die Standortfrage der neuen Halle vielfach und kontrovers diskutiert wurde, gab es einen Runden Tisch, an dem neben den Oßweiler Vereinen auch die Vertreter des Stadtteilausschusses und der ALSO-Grundschule dabei waren. Der Runde Tisch wurde von Frau Bürgermeisterin Nießen initiiert und beide Sitzungen auch erfolgreich moderiert.
Das Ergebnis kann sich wahrhaft sehen lassen. Anbei ist ein städtebaulicher Rahmenplan für das gesamte SKS-Areal beigefügt. Das Besondere dabei ist, die Stadt muss nicht auf private Grundstücke zurückgreifen.
Im Herbst geht es nun zur Beratung und hoffentlich zur Verabschiedung in den Bauausschuss und den Gemeinderat.
Gerne stellen wir die bisherigen Ergebnisse bei unserem nächsten Bürgervereinsstammtisch vor. Wann und wo dieser stattfindet, darüber informieren wir noch separat.

Herzliche Grüße,

Ihr Vorstand des Bürgervereins
Marcus Kohler, Phlipp Rösner

Endlich Verlängerung Tempo 30 in der Neckargröninger Straße!

Ziemlich genau zwei Jahre hat es gedauert, bis dem Bürgerantrag auf Erweiterung der 30 km/h-Begrenzung in der Neckargröninger Straße durch die Stadtverwaltung Ludwigsburg und das Regierungspräsidium Stuttgart stattgegeben wurde.
Die Technischen Dienste der Stadt Ludwigsburg haben auch sogleich die Beschilderung angepasst. Das bisher ortsauswärts vor der Einmündung Ob dem Schloss angebrachte 50er-Schild wurde nun auf Höhe der Einmündung Mauserstraße angebracht.
Das heißt, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit zwischen der Neckargröninger Straße und der Mauserstraße seit dem 25.07.2019 nicht mehr 50 km/h beträgt, sondern 30 km/h.
Natürlich ist das allein kein Garant für die Einhaltung der Vorgabe und den damit verbundenen Wunsch nach Minderung der Fahrgeräusche. Aber ob ich z.B. 60 km/h im 50er-Bereich fahre oder im 30er-Bereich, das dürfte im Ernstfall richtig an den Geldbeutel gehen. (Hans Pröhmer)

Angefangen hat es 2017 mit einer Unterschriftenliste von ca. 100 Nachbarn, die Hans und Sibylle Pröhmer bei der Stadtverwaltung Ludwigsburg eingereicht und einen Antrag auf Erweiterung der 30 km/h-Begrenzung in der Neckargröninger Straße gestellt haben.
Trotz zunächst ablehnender Haltung seitens der Verwaltung ist es Hans Pröhmer gelungen, durch Hartnäckigkeit und mit der Unterstützung seitens des Bürgervereins durch die Kontakte und Gespräche mit Bürgermeister Michael Ilk und dem Abteilungsleiter Straßenverkehr Richard Schlichczin das Thema Tempo-30-Verlängerung durchzubekommen.

(Marcus Kohler)

Einladung zum offenen Stammtisch am Montag, den 22.07.2019 der Boule-Bahn des FSV

Austausch über Oßweiler Themen mal anders - Einladung zum offenen Stammtisch am 22.07.2019 um 20.00 Uhr auf der Boule-Bahn des FSV Oßweil

Der Bürgerverein Oßweil hat sich für den nächsten Stammtisch mal ein anderes Format überlegt und lädt alle Interessierten ganz herzlich zum nächsten offenen Stammtisch am Montag, dem 22.07.2018 um 20.00 Uhr auf die Boule-Bahn des FSV Oßweil, direkt beim Panorama-Stadion, Kaltentalstraße.

FSV Ossweil Boule Wegbeschreibung

Dabei werden aktuelle Oßweiler Themen diskutiert und über den Stand der diversen Aktivitäten und Planungen informiert. Zudem kann "geboult" werden. Für Boule-Kugeln und Bewirtung mit Getränken ist gesorgt.

Der Vorstand des Bürgerverein Oßweil e.V. freut sich auf einen regen Austausch.
Marcus Kohler und Philipp Rösner

Aktion: Die Umwelt steht auf der Kippe - Oßweil ohne Kippen!

Im Rahmen der Nachhaltigkeitstage in Ludwigsburg hat die Nachhaltigkeitsgruppe des Bürgerverein Oßweileine besondere Aktion umgesetzt. In einer Nacht- und Nebel-Aktion haben die Mitglieder/innen der Gruppe Plakate mit der Aufschrift "Die Umwelt steht auf der Kippe - Oßweil ohne Kippen! Wir sind dabei!" in Oßweil aufgestellt.

Darüber hinaus wurden herumliegende Kippen mit Straßenmalkreide gekennzeichnet um darauf aufmerksam zu machen, dass diese in den Restmüll gehören.

Aktion 05.06.2019 2

Aktion 05.06.2019 01

(Bilder: privat)

Und hier ein paar Fakten zum Thema "Kippen":
• Eine einzige Kippe verseucht über 40 Liter Wasser. Mikrolebewesen im Boden und im Wasser und auch Fische sterben an den Giften.
• Zigarettenfilter bestehen nicht aus Papier, sondern aus einem Kunststoff, der rund 10 Jahre braucht, um sich zu zersetzen.
• In jeder Zigarette sind etwa 4800 Chemikalien enthalten, die sich durch das Rauchen im Filter ablagern. Dazu gehören auch krebserregende Stoffe und Schwermetalle.
• Kippen sind der häufigste Plastikmüll in der Umwelt.
• Etwa 80% aller Kippen pro Jahr landen nicht im Restmüll.

Einfache Lösung:
1. Kippen in den Restmüll werfen!
2. Umsetzung des Bußgeldkatalogs von Baden -Württemberg, der das Wegwerfen von Zigarettenkippen mit 25 Euro ahndet!
(Monika Beisch und Marcus Kohler)

Bürgerverein Oßweil - Mitgliederversammlung am 12. März - Wechsel in der Vereinsführung

Am 12. März fand die Mitgliederversammlung des Bürgervereins zum letzten Mal bei Albert Wagner im SV-Vereinsheim statt. Albert Wagner wird in Kürze zum letzten Mal seine Pforten für Gäste öffnen, bevor er in den wohlverdienten Ruhestand geht.

Die beiden Vorsitzenden Marcus Kohler und Angelika Hirth-Neukamm stellten nach der Begrüßung die form- und fristgerechte Einberufung der Versammlung fest. Nach einer Schweigeminute für die in 2018 verstorbenen Mitglieder gab es einen Rückblick auf die Aktivitäten des Bürgervereins in 2018.

Es folgte der Bericht der Kassiererin und der des Kassenprüfers. Die Kassiererin Helga Meyer stellte die soliden Zahlen von 2018 vor und ging dabei sowohl auf die Einnahmen als auch auf die Ausgaben ein. Kassenprüfer Siegfried Zittinger, der die Kasse zusammen mit Renate Fackler geprüft hatte, bestätigte das positive Ergebnis und die vorbildliche Kassenführung durch Helga Meyer. Es folgte die einstimmige Entlastung der Kassiererin und anschließend auch des Vorstands. Bei der Neuwahl des Vorstands trat aus dem Vorstandsteam Angelika Hirth-Neukamm aus familiären und zeitlichen Gründen nicht mehr an. Der Wahlleiterin Sabine Stanjeck oblag es, bis zur Ernennung eines weiteren Vorstandsmitglieds die vier amtierenden Vorstände einstimmig zu bestätigen. Heide Schulz und Helga Meyer gehören dem Vorstand ebenso weiterhin an wie Marcus Kohler und Philipp Rösner, wobei Philipp Rösner anstelle von Angelika Hirth-Neukamm zukünftig zu Marcus Kohler aufrückt und mit ihm zusammen den Vorsitz des Bürgervereins übernimmt.


Vorstandschaft Gruppenbild 2019.03.12 B1024

Bild: Helga Meyer, Philipp Rösner, Marcus Kohler, Heide Schulz

Das 4-köpfige Vorstandsteam sucht baldmöglichst ein weiteres Vorstandsmitglied, welches dann durch den Vorstand ernannt werden kann und bei der nächsten Mitgliederversammlung gewählt wird.
Der nächste Punkt auf der Tagesordnung umfasste die Datenschutz-Grundverordnung. Heide Schulz verfasste eine Anlage zur Satzung des Bürgervereins, die kurz vorgestellt bzw. in Umlauf gegeben wurde.
Anschließend gab Marcus Kohler einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten in 2019. Dabei berichtete er kurz von der Neujahrshocketse, wies auf das bevorstehende Wettemarktfest am 4. Mai hin, auf das geplante Seifenkistenrennen am 15. September sowie auf den durch Uschi Rothgerber organisierten Hobby-Kunst-Markt in der August-Lämmle-Turnhalle am 20. Oktober. Der Hobby-Kunst-Markt, der 2018 zum ersten Mal stattfand, war ein großer Erfolg.
Darüber hinaus wurden von Monika Beisch die Aktivitäten der Oßweiler Nachhaltigkeitsgruppe vorgestellt. Neben den regelmäßigen Berichten im Oßweiler Blättle zum Thema Nachhaltigkeit, wurden mittlerweile fast 200 alte Mobiltelefone und 1000e Kulis zur Wiederverwertung gesammelt. Beim Wettemarktfest wird die Gruppe eine kleine Ausstellung zum Thema Wasser zeigen.
Marcus Kohler stellte noch kurz die aktuellen Sachlagen beim Thema "Tempo 30 in der Neckargröninger Straße" sowie beim Thema "Funksendemast" Hinter der Holderburg vor. In beiden Fällen liegen die Entscheidungen aktuell beim Regierungspräsidium.
Ausführlicher wurde zum Abschluss der Mitgliederversammlung das Thema Sport- und Kulturhalle statt Mehrzweckhalle und Turnhalle besprochen. Jochen Eisele berichtete dabei von der politischen Entscheidungssituation im Gemeinderat. Es wurde besprochen, dass es aus der Sicht der Oßweiler Vereine verwunderlich war, dass sich der Bauausschuss für eine Standort-Variante entschieden hat, bei dem sich der Grund und Boden überhaupt nicht im Besitz der Stadt befindet und wodurch sich ein Neubau entsprechend lange verschieben könnte. Uwe Appel, Vorsitzender des Musikvereins, berichtete über das Bürgerinformationstreffen im Ev. Gemeindezentrum. Dabei haben sich die Oßweiler Vereinsverantwortlichen auf eine andere Variante verständigt, bei der die Halle auf städtischem Grund errichtet werden kann. Jochen Eisele gab zudem zu bedenken, dass im aktuellen Haushaltsplan lediglich 50.000 € für die Planung eingestellt sind. Marianne Landig vom Stadtteilauschuss wies darauf hin, dass es wichtig wäre, dass so viele als mögliche Oßweilerinnen und Oßweiler beim nächsten Stadtteilausschuss dabei sind, um auch diesem Thema aus der Bürgerschaft nochmals richtig Nachdruck zu verleihen. Der Stadtteilauschuss-tagt am 1. April um 18.00 Uhr im Kinder- und Familienzentrum Hartenecker Höhe. Es ist davon auszugehen, dass auch Publikumsfragen zugelassen werden.
Die Termine für die nächsten offenen Stammtische des Bürgervereins stehen noch nicht fest und werden rechtzeitig bekannt gegeben.
(Marcus Kohler und Philipp Rösner)

Mitgliederversammlung, Bürgerverein Oßweil e.V. 2019

Einladung zur Mitgliederversammlung am 12.03.2019 um 19.30 Uhr
Liebe Vereinsmitgliederinnen und -mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie ganz herzlich zu unserer Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 12. März um 19.30 Uhr ins SV-Vereinsheim in der Westfalenstraße ein.

Neben dem Rückblick auf die bisherigen Aktivitäten soll vor allem der Ausblick auf das laufende Jahr im Vordergrund der Tagesordnung stehen, die der Vorstand wie folgt vorgesehen hat:

1. Begrüßung
2. Bericht zum Vereinsjahr 2018
3. Bericht Kassiererin zum Geschäftsjahr 2018
4. Bericht Kassenprüfer zum Geschäftsjahr 2018
5. Entlastung Kassiererin
6. Entlastung des Vorstands für 2018
7. Neuwahl des Vorstands
8. Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) Anlage zur Satzung Datenverordnung gemäß DS-GVO vom 25. Mai 2018 für den Bürgerverein Oßweil
9. Ausblick und geplante Aktivitäten in 2019
10.Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung senden Sie bitte bis spätestens 05.03.2018 an die
Vorsitzenden.

Mit freundlichen Grüßen

Einladung zum offenen Stammtisch am Freitag, dem 08.02.2019 um 20.00 Uhr im SV-Heim

Beitragsbild Quelle: Beispielbild Pixabay

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder des Bürgervereins, liebe Interessierte,

hiermit laden wir Sie ganz herzlich zu unserem ersten offenen Stammtisch des Bürgerverein Oßweil e.V. in diesem Jahr am kommenden Freitag, dem 08.02.2018 um 20.00 Uhr im Vereinsheim des SV Ludwigsburg-Oßweil in der Westfalenstraße ein.

Wir wollen uns dabei in einer gemütlichen Runde zu aktuellen Themen rundum Oßweil austauschen.

Auf der Agenda stehen unter anderem Themen wie
• Stand der Planungen zum SKS-Areal
• Oßweil für einen anderen Funksendemast-Standort
• Tempo 30 in der Neckargröninger Straße

Wir wollen gemeinsam über den aktuellen Sachstand berichten und diskutieren, wie wir weiter vorgehen.

Auf Ihr Kommen freuen wir uns!

Ihr Vorstand des Bürgerverein Oßweil e.V.

Marcus Kohler, Angelika Hirth-Neukamm, Helga Meyer, Heide Schulz, Philipp Rösner

Nachhaltigkeitsgruppe im Bürgerverein - Handy-Sammelstelle am 01.01.2019

Beitragsbild Quelle: Beispielbild Pixabay

Gleichzeitig zur Neujahrshocketseam 1. Januar 2019 sammelt die Nachhaltigkeitsgruppe alte HANDYS und STIFTE!

Alte Handys gehören nicht in den Restmüll. Genau so wenig wie alte Stifte und Kulis. Helfen Sie mit, dass diese Rohstoffe nachhaltig wiederverwertet werden. Haben Sie alte Handys oder alte Stifte und Kulis zuhause oder im Büro, die Sie nicht mehr benötigen? Diese beinhalten wertvolle Rohstoffe zur Herstellung neuer Produkte.
Die Mitglieder der Nachhaltigkeitsgruppe des Bürgervereins sammeln im Rahmen der Neujahrshocketse alte Handys und alte Stifte und stellen sicher, dass diese wieder in den Kreislauf der Herstellung neuer Mobiltelefone und neuer Stifte eingespeist werden. Der Erlös kommt einem guten Zweck zu Gute.

Die Verantwortlichen des Bürgervereins Oßweil e.V. wünschen bereits heute allen Oßweilerinnen und Oßweilern sowie ihren Familien einen guten Rutsch in 2019.

Neujahrshocketse am 01.01.2019

01.01.2019 ab 13.00 Uhr auf dem Wettemarkt

Neujahrshocketse

WettemarktLudwigsburg Oßweil

01.01.2019

Start 13 UhrEnde 16 Uhr

Rote Wurst und Bratwurst gibt es Pommes Fritessowie Glühwein, Punsch und Sekt.

Bürgerverein Oßweil e.V.unter Beihilfe der Oßweiler Neckar-Urscheln

Der Bürgerverein Oßweil e.V. lädt ein zur Neujahrshocketse am 1. Januar von 13.00 bis 16.00 Uhr auf dem Wettemarkt. Wir wollen wieder gemeinsam, und auch so zahlreich wie in den letzten Jahren auf das neue Jahr anstoßen!Nach einer kurzen Begrüßung wollen wir von 13.00 bis 16.00 Uhr gemütlich zusammenstehen und es unserem leiblichen Wohl bei bester Neujahrslaune gut gehen lassen.Die Bewirtung erfolgt durch die Oßweiler Neckar-Urscheln und den Bürgerverein Oßweil. Neben Rote Wurst und Bratwurst gibt es Pommes Frites sowie Glühwein, Punsch und Sekt.

Start der Veranstaltung

Die Verantwortlichen des Bürgervereins Oßweil e.V. wünschen bereits heute allen Oßweilerinnen und Oßweilern sowie ihren Familien einen guten Rutsch in 2019.

  • 1
  • 2

Fellbacher Straße 2
71640 Ludwigsburg Oßweil
Tel.: 07141 / 5058948
(24h Anrufbeantworter)

Besuchen Sie unsere offizielle Seite bei:

Die Seite Ossweiler.de ist eine rein private Seite, nicht kommerziell und nicht der Stadt Ludwigsburg unterstellt.
Die Beiträge auf dieser Seite sind von den Betreibern der Seite verfasst oder durch kostenlose Bereitstellung verschiedener Privat Personen sowie Vereine, Firmen und sonstige Unternehmen.